Headerbild

ZIM – Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

Das ZIM startete am 1. Juli 2008 und bietet kleinen und mittleren Unternehmen eine verlässliche Perspektive zur Unterstützung ihrer Innovationsbemühungen. Dies erfolgt durch eine attraktive Förderung von Kooperations- und Netzwerkprojekten und seit 2009 zusätzlich durch die Förderung von Einzelprojekten. ZIM ging im Jahr 2015 in eine neue Runde, mehr als 500 Millionen Euro Fördermittel sind im Bundeshaushalt vorgesehen. Die ZIM-Richtlinie tritt in Kraft, sobald sie im Bundesanzeiger veröffentlicht worden ist. Antragsformulare können unter www.zim-bwmwi.de abgerufen werden.

ZIM ist das Basisprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie für die marktorientierte Technologieförderung der innovativen mittelständischen Wirtschaft in Deutschland. Unter dem Motto „Impulse für Wachstum“ soll die Innovationskraft der kleinen und mittleren Unternehmen nachhaltig unterstützt und ein Beitrag für deren Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit geleistet werden. Mit dem ZIM zielt die Technologieförderung des BMWi darauf ab,

  • KMU zu mehr Anstrengungen für Forschung, Entwicklung und Innovationen anzuregen,
  • die technischen und wirtschaftlichen Risiken von FuE-Projekten zu verringern,
  • FuE-Ergebnisse zügig in marktwirksame Innovationen umzusetzen,
  • die Zusammenarbeit von KMU und Forschungseinrichtungen auszubauen,
  • das Engagement von KMU für FuE-Kooperationen und innovative Netzwerke  zu erhöhen,
  • das Innovations-, Kooperations- und Netzwerkmanagement in KMU zu verbessern.

Das ZIM ist ein bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm für KMU und für mit diesen zusammenarbeitende wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen.
Weitere Informationen finden Sie hier: www.zim-bmwi.de