Headerbild

Winfried Hermann, Minister für Verkehr und Infrastruktur im Land Baden-Württemberg

6. August 2012

Am Montag, den 8. August 2012 besuchte Winfried Hermann, Minister für Verkehr und Infrastruktur im Land Baden-Württemberg, den Zollernalbkreis. Gastgeber waren der Erste Landesbeamte Matthias Frankenberg und Silke Schwenk (Geschäftsführerin der WFG).

Erster Programmpunkt war die Besichtigung der Firma Ulrich Alber GmbH. Vor allem deren Produktion von E-Bike-Motoren und –Displays interessierten den Verkehrsminister. Nach der feierlichen Eröffnung des neuen "E-Bike-Cubus" (eine würfelförmige E-Bike-Garage mit integrierter Stromtankstelle) auf dem Alber Campus, brach der Verkehrsminister gemeinsam mit seinen Begleiter zu einer E-Biketour in Richtung Bisingen auf. Dort wurde gemeinsam mit dem Grosselfinger Bürgermeister Franz Josef Möller der geplante Radweg zwischen Bisingen und Grosselfingen besichtigt. Auch die Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann und Johann Widmaier, Bürgermeister von Rangendingen, schlossen sich der Radtour an, um gemeinsam den gewünschten Ausbau der L 391 zwischen Grosselfingen und Rangendingen sowie die durch einen Bürgerentscheid legitimierte Ortsumgehung Rangendingen zu besichtigen.