Headerbild

Albsteig

Immer am Albtrauf entlang führt der Albsteig (HW1) auf gut 350 Kilometern von Donauwörth bis Tuttlingen über Höhen von 400 bis über 1000 Metern. Der Albtrauf ist die nördliche Steilstufe der Schwäbischen Alb, entlang derer sich unzählig Aussichtspunkten mit einzigartigen Fernsichten aneinander reihen.

Der Albsteig, auch bekannt als Schwäbische Alb Nordrandweg, ist ein echter Klassiker unter den Fernwanderwegen: Er ist der Hauptwanderweg 1 des Schwäbischen Albvereins und mit mehr als 100 Jahren der älteste Hauptwanderweg der Schwäbischen Alb. 2009 wurde er vom Deutschen Wanderverband als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ prämiert, seit 2013 ist er auch einer der "Top Trails of Germany".

Albsteig (HW1) – Etappe 12 - Von Talheim nach Jungingen

Schwierigkeit: mittel Länge: 18 km Dauer: 5,15 h Aufstieg: 341 m Abstieg: 318 m
Immer wieder können wir zur Burg Hohenzollern hinüber schauen.

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Einkehrmöglichkeit

Diese Albsteig-Etappe führt uns zu einigen schönen Aussichtspunkten, von denen der Dreifürstenstein der wohl bekannteste ist. Außerdem kommen wir am größten Bergrutsch des Landes vorbei. Ziel der Wanderung ist Jungingen.

Details »

Albsteig (HW1) – Etappe 13 - Von Jungingen nach Burgfelden

Schwierigkeit: schwer Länge: 21,8 km Dauer: 6,33 h Aufstieg: 661 m Abstieg: 343 m
Blick vom Zeller Horn zur Burg Hohenzollern

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Einkehrmöglichkeit

Diese Streckentour auf dem Albsteig führt uns zu einigen ganz besonderen Höhepunkten der Schwäbischen Alb: zum Hangenden Stein und zum Zeller Horn, von dem man den bekanntesten Blick auf Burg Hohenzollern genießen kann.

 

Details »

Albsteig (HW1) – Etappe 14 - Von Burgfelden nach Gosheim

Schwierigkeit: schwer Länge: 32,2 km Dauer: 11,0 h Aufstieg: 1169 m Abstieg: 1222 m
Abbruchkante des Albtraufs kurz vorm Hörnle bei Tieringen

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Einkehrmöglichkeit

Diese Tour ist mit über 30 km die längste Etappe des Albsteigs. Darüber hinaus gilt es, die meisten Höhenmeter (ca. 1200m) zu überwinden. Die Wanderung führt uns von Burgfelden an einigen Aussichtspunkten vorbei über den Plettenberg und den Lemberg nach Gosheim.

Details »

Albsteig (HW1) - Qualitätswanderweg über die Schwäbische Alb - Gesamtroute

Schwierigkeit: schwer Länge: 358,6 km Dauer: 109,38 h Aufstieg: 8346 m Abstieg: 8103 m
Wanderer auf dem Hangenden Stein

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Einkehrmöglichkeit

Auf großteils naturbelassenen Pfaden schlängelt sich der Albsteig,  auch bekannt als HW1, immer an der Albtraufkante zwischen Donauwörth und Tuttlingen entlang.  

Details »

Höhenflug am Albtrauf - In 2 Tagen auf dem Albsteig (HW1) von Jungingen nach Albstadt-Laufen

Schwierigkeit: mittel Länge: 25,6 km Dauer: 8,58 h Aufstieg: 675 m Abstieg: 658 m
Nicht weit von Burgfelden entfernt liegt der Aussichtspunkt Böllat.

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Einkehrmöglichkeit

Mit den zwei Etappen des Albsteigs über die Zollernalb von Jungingen im Killertal nach Albstadt-Laufen im Eyachtal lässt sich Fernwandern wunderbar ausprobieren. Ein Wochenende genügt, man bekommt garantiert Lust auf mehr!

Details »

Albsteig-Appetithappen: Vom Lochenpass nach Schömberg

Schwierigkeit: mittel Länge: 10,8 km Dauer: 3,25 h Aufstieg: 384 m Abstieg: 587 m
Lochenpass

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Einkehrmöglichkeit

 Diese Etappe führt im Herzen des Geoparks Schwäbische Alb durch die Zollernalb. Das Albvorland, der Albtrauf und die Albhochfläche zeichnen sich hier durch eine einmalige Vielfalt an naturkundlichen und geologischen Besonderheiten aus.

 

Details »